Hohe Phewerte im Blut

Hohe Phewerte im Blut, woher kommen Sie?

Wieder wartet die Familie auf den PHE wert von der Klinik. Besonders die Mütter sind gespannt, habe ich wieder etwas falsch gemacht?  Schimpft die Diätassistentin wieder? Wird von der Toleranz wieder etwas abgezogen? Darf mein Kind noch weniger essen?

Wodurch entstehen eigentlich hohe Phewerte?

Stellen wir uns den Körper wie ein Gefäß vor. Hier wird Essen, also Phenylalanin eingefüllt. Phenylalanin ist lebensnotwendig und wird auch vom Körper benötigt. Diese Menge ist abhängig vom Alter, Geschlecht, Stoffwechsel usw.

 

Hohe Phewerte im Blut, woher kommen Sie?

 

 

In den meisten Fällen wird der Grund sein, dass zu viel Phe gegessen wurde. Gründe können sehr unterschiedlich sein. Einige können sein:

 

  • Falsche Berechnung der Phe-Werte
  • Werte der Lebensmittel stimmen nicht ( Zusammensetzung der Lebensmittel hat sich geändert)
  • Unbekannte Phe quellen (möglicherweise Medikamente, Aspartamquellen)
  • Naschen des Patienten
  • Unwissenheit Geschenke werden von Fremden Personen angenommen (Scheibe Fleisch von der Fleischtheke. Brötchen beim Bäcker)   
  • Es scheint nach meiner Meinung so zu sein, dass hier die PKU ler auch unterschiedlich reagieren und es genaue Werte für den Phenylalanin bedarf nicht gibt. Jeder PKU ler hat seinen eigenen Wert.
  • Die andere Phenylalaninquelle ist der eigene Körper. Hier wird Phenylalanin immer dann freigesetzt, wenn zB. Muskelmasse abgebaut wird. Die kann zum Beispiel ein Bedarf an Energie sein. Bei Fieber wird die Körpertemperatur erhöht.Es tritt ein Energiemangel auf, häufig wird dann auch noch wenig gegessen. Ähnliches kann bei starker körperlicher Anstrengung passieren. In diesem Moment wird Phe frei und reichert sich in dem Blut an. Diese Ernährungssituation nennt man Katabolismus oder katabole Ernährungssituation. Es muss aber nicht immer Energiemangel sein, es kann zum Beispiel auch bei Eiweißmangel geschehen. Hier ist die Aufnahme der Aminosäuremischung oft zu gering. Auch ein Mangel an Phenylalanin kann dieses hervorrufen. Hier sind die Experten sich aber nicht immer einig.

 

Dieter Jochmann